Erste Campus

65.000 m² Fläche, 5000 Mitarbeiter, Activity Based Working: Kinzo verbindet im Erste Campus innovative Arbeitsprozesse von Startups mit der Identität eines 200-Jahre alten Konzerns. Und schafft für die Erste einen nachhaltigen Zusammenarbeitsplatz mit Raum für frische Ideen. Die Arbeitswelt ist digital vernetzt und so agil, dass im Erste Campus jeden selbst entscheidet, wie gearbeitet wird. Ob Team-Meeting, fokussierte Schreibtisch-Arbeit oder Home Office – die Umgebung passt sich den Bedürfnissen an. Und mit Details wie eigens für den Campus entworfenen Leuchten, Raumteiler oder Akustik-Regalen beweist Kinzo auch in der Größe ein Gespür für Form und Funktion.

Architektur von Henke Schreieck. Fotografiert von Werner Huthmacher

Kunde:
Erste Group AG
Jahr:
2015
Ort:
Wien
BGF:
65.000 m²
Wir denken immer dreidimensional. Es geht immer um Form, Funktion und Konstruktion. Alles muss sich fügen, alles muss passen!
(Martin)
Unsere Arbeit spannt den Bogen von der soziologischen Untersuchung bis hin zum fertigen Produkt.
(Karim)
Unsere Idee von Design und Architektur ist eine spaßerfüllte, die das Risiko innovativer und außergewöhnlicher Ansätze nicht scheut!
(Chris)
Schon im Studium haben wir drei gut zusammen gearbeitet. Und für uns war immer klar, dass Architektur nicht an der Türschwelle aufhört.
(Karim)