AmorePacific F21

Für den Hauptsitz des größten südkoreanischen Kosmetikkonzerns entwickelte Kinzo eine Innenraumgestaltung, die die Lebendigkeit und Farbigkeit des urbanen Kontexts von Seoul ins oberste Geschoss („F21“) transportiert und den Mitarbeitenden von AmorePacific einen Dreh- und Angelpunkt bietet. 2019 eröffnete F21 für die Angestellten sowie für inhouse Start-ups.

 

Der Bau wurde 2017 von David Chipperfield Architects im Stadtzentrum von Seoul fertiggestellt. Im Gegensatz zum minimalen und kühlen Design der Innenräume anderer Stockwerke setzt Kinzo bei der Gestaltung des 3.100 qm großen 21. Geschosses auf eine Mischung aus rohen Materialien und kräftigen Farben. Der Kontrast zwischen der dunklen Rasterdecke und dem Boden aus Sperrholzplatten ist ein Beispiel des spielerischen Gestaltungsansatzes – nur einer von vielen Kontrasten, die eine offene und kreative Arbeitsatmosphäre fördern.

 

So wie ein Künstleratelier – roh und unfertig – ein Raum für Inspiration und die Entwicklung von Ideen sein kann, bietet F21 größtmöglichen Freiraum für Kreativität, Austausch und Innovation.

 

Architektur von David Chipperfield Architects, Fotografiert von Schnepp Renou, Möbel von Vitra

Kunde:
AmorePacific
Jahr:
2019
Ort:
Seoul
BGF:
3 100
Wir denken immer dreidimensional. Es geht immer um Form, Funktion und Konstruktion. Alles muss sich fügen, alles muss passen!
(Martin)
Unsere Arbeit spannt den Bogen von der soziologischen Untersuchung bis hin zum fertigen Produkt.
(Karim)
Unsere Idee von Design und Architektur ist eine spaßerfüllte, die das Risiko innovativer und außergewöhnlicher Ansätze nicht scheut!
(Chris)
Schon im Studium haben wir drei gut zusammen gearbeitet. Und für uns war immer klar, dass Architektur nicht an der Türschwelle aufhört.
(Karim)
Wir denken immer dreidimensional. Es geht immer um Form, Funktion und Konstruktion. Alles muss sich fügen, alles muss passen!
(Martin)