Zalando Headquarters

Inspiriert vom Charme alter Industriegebäude konzipierten HENN und Kinzo in einem gemeinsamen Entwurf für das Zalando Headquarters eine Art veredelten Rohbau. 2015 konnte sich dieser Entwurf in einem eingeladenen Architekturwettbewerb durchsetzen. Das Interior des Gebäudes unweit der East Side Gallery und des Berghain ist geprägt von der vielschichtigen Heimatstadt des jungen Berliner Unternehmens. Das offene Atrium des Hauptgebäudes ist als urbanes Forum vertikal erlebbar, facettenreich gestaltet, begehbar und kann in verschiedenen Szenarien genutzt werden.

 

„Wir fangen mit unserer Innenarchitektur die Energie der Stadt ein und bündeln diese: Zalando ist ein Berliner – genauso bunt und kreativ, heterogen und international wie die verschiedenen Kieze der Hauptstadt,“ sagt Chris Middleton, Gründungspartner und Geschäftsführer von Kinzo.

 

Der Nutzer stand stets im Fokus aller Designentscheidungen. Die Mitarbeitenden werden dazu angeregt, sich die Räume zu eigen zu machen und so die lebendige Firmenkultur mitzugestalten. Funktionale und räumliche Überlagerungen schaffen Synergien und prägen so eine Kultur, die auf Offenheit und Kommunikation beruht.

 

Architektur von HENN; Fotografiert von Werner Huthmacher und Sebastian Dörken; Interior Styling von Berit Hörschelmann.

Kunde:
Zalando SE
Jahr:
2019
Ort:
Berlin
BGF:
59 000
Wir denken immer dreidimensional. Es geht immer um Form, Funktion und Konstruktion. Alles muss sich fügen, alles muss passen!
(Martin)
Unsere Arbeit spannt den Bogen von der soziologischen Untersuchung bis hin zum fertigen Produkt.
(Karim)
Unsere Idee von Design und Architektur ist eine spaßerfüllte, die das Risiko innovativer und außergewöhnlicher Ansätze nicht scheut!
(Chris)
Schon im Studium haben wir drei gut zusammen gearbeitet. Und für uns war immer klar, dass Architektur nicht an der Türschwelle aufhört.
(Karim)
Wir denken immer dreidimensional. Es geht immer um Form, Funktion und Konstruktion. Alles muss sich fügen, alles muss passen!
(Martin)