Ein neuer Erlebnisort im Vergnügungspalast

Admiralspalast

Bauen im Bestand, Berlin, 2023

Kinzo war für die Gestaltung und Innenausbau der Räumlichkeiten verantwortlich und nutzte den Spagat zwischen einzigartiger Historie und zukunftsweisendem New Work Konzept als Vorlage für das neue Büro.

Geschichte erhalten – und dabei neue Geschichten erzählen

In Ergänzung zur festgeschriebenen Corporate Identity des Kunden, dienten der Jugendstil Charakter des Gebäudes und dessen Funktion als ehemaliges Bad, als gestalterische Leitlinien für den Ort – von Grundrisselementen über die gezielte Inszenierung historischer Artefakte bis hin zu Neuinterpretationen von Bestandselementen.

Seit seiner Inbetriebnahme ist der denkmalgeschützte Admiralspalast ein Ort der Zusammenkunft und des Austauschs. Das Gebäude entstand 1910 nach Plänen der Architekten Heinrich Schweitzer und Alexander Diepenbrock. Damals gab es im Vergnügungspalast – neben einer Eisbahn, Kegelbahnen und einem Lichtspielhaus – eine opulent gestaltete Luxustherme im obersten Stock.

Wo sich ehemals die Badenden auf Ruhebänken erholten, ist jetzt ein besonderer Ort mit Bibliothekscharakter für Still- oder kleine Gruppenarbeiten entstanden – mit maßgefertigten Rückzugsnischen, einem 8.40 Meter langen Community-Tisch und einzelnen Theken-Arbeitsplätzen, die eine Blickbeziehung zum Rest des Büros ermöglichen.

Das Ziel des Kunden war ein Ort, der auf die vielseitigen Bedürfnisse des jungen, internationalen Teams eingeht und diese antizipiert. Bspw. durch Orte für Austausch, Diskussion und Feedback aber auch Nischen für Rückzug, Reflexion und Einzelarbeit.

Große Offenheit visualisieren und Individualität zelebrieren

Für die neue Nutzung wurde eine Galerieebene eingezogen, die die Raumhöhe erfahrbar macht. Während unter den Galerien diverse, kleine und besonders gestaltete Rückzugsräume platziert wurden. Jede Mitarbeiter:in kann hier den für sie idealen Platz finden.
So kann man sich bspw. im kleinen Poolraum und vollgepflanzten Dschungelraum zurückziehen, oder im Discoraum zusammenkommen.
Zurück
Weiter

Für ein ganzheitliches Markenerlebnis ist das Farbkonzept an die visuelle Identität des Kunden angepasst, mit den offiziellen Unternehmensfarben wie Mindful Blue, Empowering Red, Calm Blue, Positive Yellow oder Grateful Pink. Besonders ist das Fehlen von Stauraum – als Tech-Unternehmen hat der Kunde auf papierloses Arbeiten umgestellt, was mehr Spielraum in der Raumgestaltung ermöglicht.

Ein großzügiges Raumkonzept über drei Etagen dient nun als Heimat für die individuellen Bedürfnisse der Teams und schafft einen gemeinsamen Erlebnisraum. Die von Kinzo gestalteten Räume im Hauptgebäude werden durch einen neuen L-förmigen Anbau von Graft ergänzt. Kinzo stand vor der spannenden Herausforderung, einen historisch bedeutsamen Standort in der Friedrichsstraße mit einem Unternehmen zu verbinden, das symbolisch für die aktuelle Entwicklung Berlins steht. In Abstimmung mit der Denkmalschutzbehörde wurde die historische Raumaufteilung als Vorlage für den Grundriss der neuen Büros genutzt.
Kunde Anbieter für digitales Coaching
Jahr 2023
Ort Berlin
BGF 5.500 qm